Bonn Conference for Global Transformation: Ich war dabei!

Bonn Conference for Global Transformation: Ich war dabei!

Die Bonn Conference on Global Transformation fand das erste Mal am 12. und 13. Mai 2015 im Plenarsaal des WCCB statt. Ab jetzt alle zwei Jahre. Primär geht es um die Umsetzung der sog. UN „Post-2015-Agenda“, der Umsetzung der „Sustainable Development Goals“. Im Konferenzvideo (siehe oben) werden die anstehenden Herausforderungen eindrücklich in 1,5 min dargestellt.

Geladen waren „erfahrene Entscheider“ aus Politik, Wirtschaft und der Zivilgesellschaft. Es soll auch ein „Mindshift“ stattfinden, so Angelika Schwall-Düren, für Nachhaltigkeit. Und es mögen Impulse von der Konferenz in die Gesellschaft ausgehen. Das sind große Ziele. Verstanden habe ich nicht: Weshalb ein Mindshift und Impulse von denjenigen ausgehen, die die Situation, selbst gestaltet habe? Schätzungsweise war die Mehrzahl der Anwesenden über 40 Jahre alt.

Wie soll ein „Mindshift“ die Gesellschaft verändern, wenn ihn nicht diejenigen, die am längsten mit den Konsequenzen leben müssen, (mit) gestalten? Und wenn Impulse von der Konferenz ausgehen sollen, weshalb nutzt man nicht die zeitgemäßen medialen Methoden, wie Live-Blogs, zur Verbreitung?

Aber dennoch: Auch von den Grandseigneurs der Nachhaltigen Entwicklung wie Jeffrey D. Sachs und John Elkington war etwas zu lernen. Am beeindruckensten jedoch Su Stephanou über ein Bildungsprojekt, das Kleinbauern in Kenia mittels wöchentlicher SMS „Learning Nuggets“ vermittelt, um Gesundheit der Kühe zu verbessern, Krankheiten bei Hühner zu verhindern und ihre Produktion zu verbessern (Link zur iCow-Website) Nachahmenswert!

Neues Kompetenzzentrum für CSR in Bonn

Neues Kompetenzzentrum für CSR in Bonn

Die Stadt Bonn und der Kreis Rhein-Sieg wird eines von fünf Kompetenzzentren für verantwortungsvolle Unternehmensführung in NRW aufbauen.

Eine weiterer Baustein zu Bonns vielschichtigen Aktivitäten im Nachhaltigkeitsumfeld und eine tolle Chance für den Mittelstand der Region. Das CSR Kompetenzzentrum bietet eine Vielzahl von Angebotsformaten.

Zur Pressemitteilung

Ich hoffe, dass das CSR Kompetenzzentrum dazu beiträgt, Corporate Social Responsibility, also die nachhaltige Unternehmensführung, bei den Unternehmen der Region bekannt zu machen.

„Learning responsible business, by doing responsible business“ – jetzt zum Schnupperspielen anmelden

„Learning responsible business, by doing responsible business“ – jetzt zum Schnupperspielen anmelden

WiseWay_Learning resp business_1Eine Business Simulation für Unternehmensverantwortung ist mehr als nur Wissensvermittlung. Die Teilnehmenden erleben im Spiel ihre Verantwortung für “ihr Unternehmen” hautnah. Mit der Business Simulation “napuro” von UCS Ulrich Creative Simulations vermittelt WiseWay Wirtschaftskompetenz für unternehmerische Nachhaltigkeit praxisnah und handlungsorientiert. Die Teilnehmenden können anschließend das Nachhaltigkeitsengagement von Unternehmen  besser verstehen, mittragen und gestalten. napuro veranschaulicht anerkannte Nachhaltigkeitsstandards, wie “Global Reporting Initiative”, “DIN ISO 26000″, und “UN Global Compact”.

Spielen Sie mit! Machen Sie die Probe auf´s Exempel.  Sind Sie Verantwortlicher in einem Unternehmen, einer Bildungseinrichtungen oder einer Organisation für Nachhaltigkeit oder Personalentwicklung bzw. Qualifizierung? Dann laden wir Sie herzlich zum Kennenlernen von „napuro“ bei einem Schnupper-Workshop ein! Business Simulationen lassen sich einfach am besten beurteilen, wenn man sie selbst erlebt hat.

Gastgeber sind Dr. Markus Ulrich, Ulrich Creative Simulations Zürich, und Dr. Saskia Dörr, WiseWay Bonn. Wir können ihnen derzeit folgende Termine anbieten.

  • Köln, Dienstag, den 21. April 2015, 13:30-17:30 Uhr (inkl. Apéro) – Hier geht´s zur Anmeldung Köln
  • Bonn, Mittwoch, den 10. Juni 2015,13:30-17:30 Uhr (inkl. Apéro) – Hier geht´s zur Anmeldung Bonn
  • Köln oder Bonn (tbd), 21. Oktober 2015, 13:30-17:30 Uhr – Hier geht´s zur Anmeldung

Weitere Informationen unter WiseWay Schnupperspielen.

Ich freue mich auf ihre Anmeldung online – oder kommen Sie gerne persönlich auf mich zu!

Is Santa´s business really sustainable? Here is the answer….

Is Santa´s business really sustainable? Here is the answer….

Are you concerned with sustainability topics and do you ask yourself every Christmas if Santa´s work is “really sustainable”?

Here is the answer! See the analysis and suggestion for improvement in Santa´s Sustainability Strategy

Some quotes:

“Business Impact of Santa to Climate Change: Potentially disastreous impact on Santa´s North Pole operations and increases risk on the 25th December delivery fulfillment process.”

“Beyond naughty and nice: The current system of ranking children according to whether they have been “Naughty” and “Nice” is too simplistic. [….] A more consistent application of behavior expectations is required […]”

“Santa will transform his operations and become a service-oriented business that enables communities to deliver joy and happiness to children throughout the whole year. “ With “net positive impact on global eco-systems and society.”

Do not miss this amusing work of SustainAbility – Just great!

IMG_0233-0.JPG

Ein Muss für alle Smartphone-Nutzer: Wie nachhaltig ist das Smartphone?

Ein Muss für alle Smartphone-Nutzer: Wie nachhaltig ist das Smartphone?

50% der Deutschen besitzen aktuell ein Smartphone, davon 63% – ca. 21 Millionen – nutzen es täglich. Grund genug zu fragen: Wie nachhaltig ist eigentlich das Smartphone?Das kurzweilige fünfminütige Video des WWF Schweiz (daher Schweizer Daten) wirft relevante Fragen zur ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit auf. Antworten gibt er nicht.

Daher: Fragt doch einfach mal Euren Smartphone-Händler! (Und schreibt mir die Antworten – ich bin gespannt!) Ein Muss für alle Smartphone-Nutzer…!