Kunden

Erfolgs­poten­­zial und Beratungs­­felder

WiseWay-Kunden wollen digitales Potenzial mit Verantwortung heben. WiseWay ist darauf spezialisiert, die Herausforderungen bei der praktischen Umsetzung von Digitaler Verantwortung zu bewältigen.

Unternehmen digital­verant­wort­lich führen

Es ist weder Selbstzweck noch „Gutmenschentum“, weshalb sich mehr und mehr Unternehmen für digitale Verantwortung und Ethik engagieren. Vielmehr sichert eine digitale Transformation mit Verantwortung den zukünftigen Geschäfts­erfolg und ermöglicht mit dem „Business Case für digitale Verantwortung“ strategische Wett­bewerbs­vorteile.

Eine Win-Win-Situation entsteht, denn politische und zivilgesellschaftliche Ansprüche an eine „gute Digitalisierung“, wie Fairness, Klima- und Ressourcenschutz, Menschenwürde oder Solidarität, werden gestärkt.

Erfolgspotenziale

  • Positive Markt­differenzierung und Entwick­lungs­vorsprung in der Branche
  • Gestärktes Vertrauen von Kunden, Mit­arbeitern, Investoren und anderen Stake­holdern in die digitale Transformation des Unternehmens
  • Wachsende ethische Reputation und Aktualisierung der „License-to-operate“, der gesellschaftlichen Akzeptanz, im Digital­zeitalter
  • Größere Robustheit der Organisation gegenüber unvorhersehbaren äußeren Einflüssen
  • Bessere Anpassungs­fähigkeit, um dem gesell­schaftlichen Wandel innovativ zu begegnen

Nicht auf Knopfdruck

Digitale Ethik und Verantwortung in Unternehmensführung und Corporate Responsibility zu integrieren, passiert nicht auf Knopfdruck: Potenziale sind unklar, Spannungs­felder entstehen und Fachexpertise fehlt. WiseWay ist darauf spezialisiert, bei der Bewältigung dieser Herausforderungen zu unterstützen.

Vor welchen Herausforderungen steht Ihr Unternehmen? 

leer
leer
Im Unternehmen besteht ein Codex für digitale Ethik und Verantwortung, aber die Anwendung im Unternehmensalltag stockt?

Die Umsetzung in den Unternehmensalltag ist eine Herausforderung bei der Mehrzahl der Unternehmen. Lediglich ein Viertel der Unternehmen arbeitet bislang mit einer ausformulierte Standards zur digitalen Ethik und digitalen Verantwortung, die als Leitlinie für Entscheidungen dienen könnten, so die PwC-Studie Digitale Ethik (2020).

Nicht selten mangelt es an Fähigkeiten in diesem noch jungen Fachgebiet. 56% der Unternehmen geben an, fehlendes Personal mit entsprechenden Kompetenzen sei die größte Herausforderung bei der Umsetzung von digitaler Ethik an."(PwC-Studie Digitale Ethik 2020)

Die digitale Transformation läuft, aber wie kann das Vertrauen von Kunden und Partnern erhalten werden?

Grundsätzlich besteht ein Vertrauensdefizit, dem Unternehmen aktiv entgegen wirken müssen. Unternehmen sind in der Pflicht, digitale Verantwortung zu übernehmen, das meinen 88% der Bürgerinnen und Bürger und knapp über der Hälfte sehen Handlungsbedarfe. Dies ergab eine Untersuchung des Conpolicy Instituts für Verbraucherpolitik.

Wenn es im Unternehmen gelingt, erfolgreich Vertrauen aufzubauen, trägt dies zum wirtschaftlichen Erfolg bei. In der Veritas Global Data Privacy Consumer-Studie 2018 gaben etwa die Hälfte der Befragten an, dass sie mehr Geld bei Unternehmen ausgeben würden, denen sie vertrauen. 61% der Deutschen würden aufhören  bei einem Unternehmen zu kaufen, das ihre Daten nicht adäquat schützt. Nahezu jeder Zweite würde seine Treue zu einer bestimmten Marke aufgeben und zu einem direkten Konkurrenten wechseln.

Im Nachhaltigkeitsbericht soll Digital Responsibility aufgenommen werden, aber es fehlen Ressourcen und Expertise?

Ressourcenmangel behindert in vielen Unternehmen eine Umsetzung einer verantwortlichen Digitalisierung. Den Firmen fehlen die richtigen Talente, die Strategien entwickeln und umsetzen könnten. Laut einer Studie von PwC zu Digitaler Ethik aus dem Jahr 2020 bestätigen dies 56% der Entscheider.

Um das Vertrauensdefizit zu überwinden, fehlt es an glaubwürdiger Öffentlichkeitsarbeit.  38% der Deutschen stimmen der Aussage zu, dass die Bekundungen der Unternehmen zur Ethik ihres Verhaltens oder der Produkte kaum glaubwürdig sind. Die Mehrheit gibt an, grundsätzlich mehr nachhaltige Entscheidungen treffen zu wollen, weiß aber nicht immer wie, so der Instinctif Partners Nachhaltigkeits-Barometer 2020.

Beratungsfelder

Die WiseWay-Beratungsfelder sind darauf ausgerichtet, Kunden durch eine digitale Transformation mit Verantwortung erfolg­reicher zu machen. Sie entwickeln das Unternehmen und die verantwortliche Unternehmens­führung für das Digitalzeitalter weiter.

Unternehmenseigene Werte- und Wissens­basis an die digitale Trans­formation anzupassen

  • Ein unternehmens­eigenes Verständnis zu Digitaltechnologie und Datenökonomie entwickeln.
  • Die Werte- und Führungs­prinzipien mit der Digitalisierung mitwachsen lassen.
  • Den Einzelnen im Unternehmen befähigen, digitalverantwortlich zu entscheiden.

Produkte & Services digitalverantwortlich gestalten

  • „Unerwünschten Nebenwirkungen“ von digitalem Business vermeiden.
  • Positive individuelle und gesellschaftliche Potenziale von digitalem Business nutzen.
  • Kunden und Partner in den Dialog zur digitalen Verantwortung einbinden.

Kommunikativ nachhaltiges Unternehmens­han­deln zeigen

  • Mit den Auswirkungen der Digitalisierung transparent umgehen.
  • Eine glaubwürdige Position zu digitaler Verantwortung einnehmen.
  • Positive Narrative zu Digitalisierung und Nachhaltigkeit in der Gesellschaft fördern.

Das modulare Beratung­sangebot und die Tools konkretisieren das Vorgehen in den Beratungs­feldern methodisch mit unterschiedlichen Formaten.

Erfolgreiche Kunden­projekte

Eine Reihe von Kunden vertrauen mir und WiseWay bereits. Schauen Sie selbst.
zu den Kundenprojekten

Sie wollen digitales Potenzial für ihr Unter­nehmen mit Verantwortung heben?

Call Now ButtonJetzt anrufen